Mittwoch, 18. Dezember 2013

11 Fragen - 11 Antworten

Die befreundete Autorin Sina Müller hat mir 11 Fragen gestellt. 
Hier sind meine Antworten. :)

1. Wenn Du das Jahr 2013 mit drei Worten beschreiben müsstest, welche wären es?

Buchveröffentlichung, Umzug, GroKo.

2. Welchem Genre würdest du dein Leben zuordnen (Krimi, Drama, Komödie …) und warum?

Ich würde sagen: Biografie :) Spaß beiseite. Um ehrlich zu sein, halte ich mein Leben für so ruhig und unspektakulär, dass es als Stoff für ein Buch kaum geeignet wäre und sich somit auch keinem gängigen Genre zuordnen ließe.

3. Wenn du für einen Tag der Protagonist in einem Roman sein könntest, welcher wäre es und warum?

Roland von Gilead aus Stephen Kings Fantasy-Zyklus „Der Dunkle Turm“. Einen Tag lang als cooler, furchtloser Revolvermann durch eine postapokalyptische Welt zu pilgern, hätte was. Am liebsten im ersten Band auf der Suche nach dem Mann in Schwarz.

4. Was nimmst du dir für 2014 vor?

2014 möchte ich meinen ersten Roman überarbeiten und in zwei Bänden herausgeben. Außerdem ist es mein Ziel, bis zu meinem 30. Geburtstag am 18. November 2014 meinen dritten Roman fertigzustellen.

5. Welches Buch hat dich am meisten beeinflusst?

Das dürfte George Orwells „1984“ gewesen sein. Eines der ergreifendsten und erschreckendsten Bücher, die ich je gelesen habe. Seitdem habe ich ein Faible für Dystopien, was sich unschwer an meinem Roman „Die Heilanstalt“ erkennen lässt.

6. Welcher Song/Musikstück hat dich in deinem Leben am meisten berührt?

Es gibt viele Songs und Musikstücke, die mich sehr berühren und die ich mir immer wieder gern anhöre. Daher fällt es mir schwer, mich auf ein einziges festlegen. Aber wenn ich bis zum Ende meines Lebens nur noch ein Musikstück hören dürfte, wäre es der zweite Satz von Mozarts 23. Klavierkonzert.

7. Wenn du dein Leben in einem einzigen Gemälde festhalten müsstest, in welchen Farben würdest du malen? 

Da mein Leben, wie schon gesagt, bislang in eher ruhigen Bahnen verlaufen ist, wären es überwiegend blaue Farbtöne. Das ist ohnehin meine Lieblingsfarbe.

8. Wenn Dir eine gute Fee drei Wünsche erfüllen würde, welche wären es?

Eigentlich wünsche ich mir nur eins: Zeit und Ruhe zum Schreiben. Das klingt bescheiden, ist aber in der Realität eine seltene Kostbarkeit.

9. Welche Menschen haben dich in 2013 am meisten beeinflusst?

Überwiegend bereits Verstorbene: Ich habe mich längere Zeit mit Kants Philosophie beschäftigt, die mich sehr beeindruckt hat, habe mir (endlich!) Tolkiens „Der Hobbit“ und „Der Herr der Ringe“ zu Gemüte geführt, zwei Werke, die mein Schreiben bestimmt nachhaltig prägen werden, und habe mich – so wie in jedem Jahr – von Mozarts unglaublicher Produktivität inspirieren und leiten lassen, auch wenn eine Nachahmung praktisch unmöglich ist. Hinzu kommt Chopin, dessen Nocturnes mir immer eine große Inspiration beim Schreiben sind. Die meisten meiner Vorbilder haben in vergangenen 
Jahrhunderten gelebt.

10. Wie sieht dein Traumurlaub aus? Einsam am Strand? Party mit Freunden? Städtereise? 

Am Strand halte ich es kaum länger als eine Woche aus, erst recht nicht einsam. Ich bin eher unternehmungslustig veranlagt und mag Städtereisen.

11. Welcher Wettertyp bist du? Sonne? Regen? Sturm?

Grundsätzlich bevorzuge ich sonnige Tage, da mir das helle Licht guttut. Aber ein stürmischer Regentag kann auch ein inspirierendes Naturereignis sein.